10 Februar 2016

Portugal wieder 50%-iger Eigner der Fluglinie TAP

 
Einen neuen Blick auf die Region Algarve erhofft sich die Tourismusbehörde von der Fluggesellschaft TAP. Grund hierfür ist eine Vereinbarung zwischen der portugiesischen Regierung und den privaten Eigentümern, wonach der Staat 50% der Kapitals der Fluggesellschaft hält.
Hintergrund ist, dass die "alte" Regierung noch im November 2015 die Mehrheit von 61% des Kapitals von TAP an ein privates Konsortium verkauft hatte - gegen den verhementen Protest der Sozialisten und Linksparteien. Nachdem diese die Wahl gewonnen hatten, sollte der Deal teilweise rückgängig gemacht werden, was nun geschehen ist.
Der Staat kauft 11% der Aktien zum Preis von 1,9 Millionen Euro zurück und hält damit 50% des Kapitals. Der Verwaltungsrat (conselho de administração) wird mit 6 staatlichen Vertretern und 6 Vertretern der privaten Eigentümer besetzt. Wichtig ist, dass das operative Geschäft ausschliesslich von den privaten Eigentümern geführt wird.
Eine Hoffnung auf bessere "Bedienung" seitens TAP für die Algarve dürfte damit trotzdem nicht gegeben sein. TAP hat ist bisher  immer nur die Linie Faro-Lissabon - praktisch als Zubringer - und das nur spärlich geflogen. Wer von Faro aus direkt nach Deutschland fliegen möchte, muss andere Airlines buchen.

06 Februar 2016

Algarve: Urlauber zunehmend geschichtsinteressiert

 
Immer mehr Urlauber an der Algarve interessieren sich für die kulturelle Historie der Region. Dies lässt sich an den Besucherzahlen der Museen und nationalen Monumenten erkennen. So vermeldet die Stadt Silves für die Burg (Castel de Silves) einen Besucherzuwachs von 13,3 % im vorigen Jahr. Insgesamt 232.090 Interessierte besuchten die Burg. Demgegenüber fallen die knapp 30.000 Besucher des kleinen, aber sehr interessanten archäologischen Museums nicht ins Gewicht. Aber immerhin weist auch das Museum einen Besucheranstieg von immerhin 21,8% auf.
Die geschichtsträchtige Stadt Silves hat gleich 5 nationale Monumente in ihren Stadtmauern:
- Cruz de Portugal (ein Steinkreuz aus dem 16.Jh. an der Strasse nach Messines),
- Muralha und Porta de Almedina (Mauer und Tor aus der Zeit der arabischen Besetzung),
- Poço cisterne arabe  (Zisternenbrunnen, 18m tief, Durchmesser 4m, zu besichtigen im     archäologischen Museum), 
- Kirche Sé und das Kastell. 

05 Februar 2016

Guadiana: Erneut Einfallstor für Haschisch-Schmuggler

Immer wieder werden an der Algarveküste Boote aufgebracht, die Rauschgift, insbesondere grössere  Mengen Haschisch, an Land schmuggeln wollen. 
In diesem Jahr ist der erste Fall dieser Art der Küstenwache von Vila Real de Santo António ins Netz gegangen. In der Nacht zu Mittwoch fiel den Polizisten ein Sportboot auf, das unbeleuchtet in Richtung der Mündung des Grenzflusses Guadiana fuhr.
Auf dem Boot wurden 1320 kg Haschisch entdeckt. Die Besatzung konnte rechtzeitig entkommen- sie schwamm ans Festland nach Spanien. Ein weiteres kleineres Boot wurde anschliessend von den alarmierten spanischen Polizisten aufgebracht. Hier fand man 300 kg Haschisch.

02 Februar 2016

Faro: Bombendrohung am Flughafen

Eine falsche Bombendrohung hat heute morgen für Aufregung auf dem Flughafen Faro gesorgt.
Bei den Behörden waren mehrere Anrufe in portugiesischer Sprache eingegangen, wonach sich in einem Flugzeug nach Lissabon eine Bombe befindet. Daraufhin wurde die regelmässig um 06.05 Uhr fliegenden TAP Maschine, die von Faro nach Lissabon fliegt, von Sicherheitskräften durchsucht. Alle 38 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder mussten die Maschine verlassen. Auf dem Flughafen wurde die zweithöchste Sicherheitsstufe (alerta laranja) ausgerufen, 4 Krankenwagen und diverse Polizeiwagen standen bereit. Gefunden wurde nichts. Die Maschine sollte um etwa 10.00 Uhr fliegen - was bedeutet, dass viele Passagiere ihre Anschlussflüge in Lissabon wohl verpasst
en.
Die Kriminalpolizei in Faro, die mit dem Fall befasst ist, hat lediglich von mehreren Anrufen in portugiesischer Sprache berichtet. Ob es sich um einen Mann oder eine Frau gehandelt hat, wurde nicht bekanntgegeben. Jetzt wird der Verursacher der Bombendrohung gesucht.
Der Flugverkehr auf dem Flughafen Faro läuft normal, es gibt keine Verspätungen.


01 Februar 2016

Lagos: Igreja de Santo António renoviert und wieder offen

Die wohl schönste Kirche an der Algarve, die Igreja de Santo António in Lagos, erstrahlt in neuer Pracht. 
Drei lange Jahre dauerte die komplette Renovierung, nachdem die Kirche im Oktober 2013 wegen erheblicher Mängel am Deckengewölbe geschlossen werden musste.
Insgesamt 350.000 Euro mussten aufgebracht werden, weil sich ausser der Decke auch sonst massive Schäden zeigte. 
Die mit Blattgold überzogenen Skulpturen wurden restauriert, so dass die barocke Pracht wieder in altem Glanz zu besichtigen ist. Auch die Deckenmalereien wurden restauriert und "alte" Übermalungen (um Feuchtigkeits-Mängel zu vertuschen) abgetragen. Darüberhinaus wurde die gesamte Elektroinstallation erneuert.
Die Barockkirche ist ist einer der meistbesuchten kulturellen Sehenswürdigkeiten an der Algarve. Nur das geschichtsträchtige Fortaleza in Sagres und das Kastell in Silves haben mehr Besucher.
Am vergangenen Samstag wurde die Wiedereröffnung feierlich begangen.
Quelle (mit Fotos): http://www.sulinformacao.pt

30 Januar 2016

Lagoa: 4 neue Rotundas (Kreisel)

Um den Verkehrsfluss auf der EN 125 sicherer zu machen, werden in Lagoa vier neue Kreisverkehre (rotundas) gebaut. Bereits im Bau ist ein "Kreisel" in Höhe der Busstation in Lagoa. Auch in Höhe der Abfahrt zur Fatacil und in Höhe der Kreuzung Internationale Schule wird eine Rotunda gebaut. Der vierte Kreisverkehr wird bei der IPO(TÜV) eingerichtet. Bis Ende März sollen alle Arbeiten beendet sein.

29 Januar 2016

Algarve: Erneut schwerer Unfalll auf der EN 125

Wieder ereignete sich auf der berüchtigten EN 125 ein Unfall mit 2 Schwerverletzten.
 Gestern stiess gegen 14.30 Uhr ein PKW mit zwei ausländischen Insassen, deren Alter mit 80Jahren angegeben wird, frontal mit einem anderen PKW zusammen, in dem ein Erwachsener (ebenfalls Ausländer) und drei Kinder sassen. Die Kinder und der Vater erlitten einen Schock, die Senioren wurden schwer verletzt.
Der Unfall ereignete sich zwischen Lagoa und Portimão in Höhe Quinta das Vales. 
Augenzeugen berichten, dass der 80jährige Fahrer auf die Gegenfahrbahn fuhr und somit den Unfall verursacht hat.

28 Januar 2016

Algoz und Albufeira: Nazi-Schmierereien

Mit Abscheu und Empörung hat der stellvertretende Bürgermeister von Silves auf Nazi-Schmierereien auf dem Bahnhofsgelände von Algoz reagiert. Ausgerechnet am 27.01.(gestern), dem internationalen Gedenktag des Holocaust, tauchten an der Bahnhofswand  Schmierereien wie "Heil Hitler mit Hakenkreuz" und "Tod den Zigeunern, Muselmanen und Schwarzen" auf. Auch an einer Bushaltestelle in Albufeira soll es solche widerwärtigen Auswüchse gegeben haben.
Nach Protesten der Partei Linksblock (Bloco Esquerda) hat die Bahnhofsverwaltung zugesichert, die Schmierereien noch heute zu entfernen.
Quelle: http://www.sulinformacao.pt

US-Heuschrecke hat Gelände des abgebrannten "Retail Park de Portimão" gekauft

Es besteht Hoffnung, dass dem ehemaligen Einkaufszentrum "Retail Park de Portimão" wieder Leben eingehaucht wird. Jetzt ist bekannt geworden, dass das 79.000 Quadratmeter grosse Gelände an der EN 125 verkauft wurde. Käufer ist die Firma Multi Corporation, eine Tochter des US-amerikanischen Fonds Blackstone. Die Amerikaner haben insgesamt 5 Gewerbeparks in Portugal zum Preis von ca. 100 Millionen Euro gekauft, darunter auch Portimão. Blackstone bzw. ihre Tochterfirmen sind bereits in Portugal in mehr als 11 Shopping-Centern engagiert. 
Wie sulinformacao unter Berufung auf den stellvertretenen Bürgermeister von Portimão berichtet, ist der neue Eigentümer noch nicht an die Stadt wegen einer Nutzung/Bebauung des Geländes  herangetreten. 
Das beliebte Shopping-Center war im September 2012 aufgrund eines technischen Defekts total abgebrannt.

25 Januar 2016

Portugal hat einen neuen Präsidenten

Der konservative Politiker Marcelo Rebelo de Sousa hat gestern diePräsidentschaftswahlen in Portugal gewonnen. Er erreichte auf Anhieb mit 52% der Wählerstimmen die absolute Mehrheit, so dass ein zweier Wahlgang nicht erforderliich ist. Das Wahlergebnis im Überblick - hier
Der 67jährige Jurist ist Mitglied der konservativen Partei PSD. In Portugal ist er besonders populär, weil er 15 Jahre lang eine politische Fernsehsendung gestaltete.
Der Präsident in Portugal hat über die blosse Repräsentation erhebliche (Macht)befugnisse. So kann er das Parlament auflösen, Neuwahlen anordnen und ein Veto gegen Gesetze einlegen.
Mehr hierzu : http://www.faz.net
Foto (c): By ORibatejo (YouTube (1 m 49 s)) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

24 Januar 2016

Algarve: Wieder ein schwerer Verkehrsunfall auf der EN 125

Auf der unfallträchtigen Landstrasse EN 125 ereignete sich am Sonnabend ein schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten. In einer Kurve in Höhe der Zufahrt zu Zoomarine (Richtung Pêra-Guia)stiess ein 80jähriger Brite mit seinem BMW frontal mit einem PKW Marke Seat zusammen. Der Seat wurde von  schwedischen Urlaubern gefahren, deren Alter mit 59 bzw.65 Jahren angegeben wird. 
Nach Zeugenaussagen hat der Brite, der seit Jahren  an der Algarve wohnt, den Unfall verursacht. Er soll auf der dreispurigen Fahrbahn verbotswidrig überholt haben. 
Die schwerverletzten Fahrzeuginsassen mussten von der Ferwehr befreit werden. Die schwedischen Touristen wurden in das Krankenhaus nach Faro gebracht, der Brite nach Portimão. Die EN 125 war mehr als eine Stunde lang gesperrt.